Qualitative Nutzerdaten

Full Glossary

Qualitative Nutzerdaten sind Nutzerdaten, die Attribute oder Eigenschaften beschreiben. Beispiele hierfür sind Session-Wiedergaben, direktes Kunden-Feedback und Nutzertests – und alles andere, was umfassende, direkte Einblicke in die Kundenstimmung und -motivation beinhaltet.

Eine schnelle und einfache Möglichkeit, zwischen qualitativen Nutzerdaten und quantitativen Nutzerdaten zu unterscheiden, besteht darin, an Beschreibungen für die ersteren und an Zahlen für die letzteren zu denken. Qualitative Nutzerdaten sind subjektiv und daher der Größe nach wesentlich schwieriger zu analysieren, während quantitative Nutzerdaten objektiv und einfach zu analysieren sind.

Warum sind qualitative Nutzerdaten wichtig?

Qualitative Nutzerdaten bieten Marken eine völlig neue Dimension der Transparenz in Bezug auf die digitale Kundenerfahrung. Die Erfassung dieser Daten liefert nützliche, direkte Erkenntnisse in die Stimmung der Kunden – und sorgt mit Sicherheit dafür, dass die zentralen Akteure die Daten zur Kenntnis nehmen.

Michael St Laurent von Widerfunnel über Session-Wiedergaben als eine der wichtigsten Methoden zum Tracking von qualitativen Daten: „Session-Wiedergaben können extrem tiefgreifende Erkenntnisse bieten, wenn sie effektiv genutzt werden. Oft sind sie sogar die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit, um herauszufinden, was in den Köpfen Ihrer Kunden vorgeht.“

Aufgrund des umfassenden, tiefgreifenden Charakters qualitativer Erkenntnisse stammen diese in der Regel aus kleinen Stichproben. Daher ist es wichtig, sie mit quantitativen Nutzerdaten zu verknüpfen, um sicherzustellen, dass nicht nur die Art, sondern auch das Ausmaß von potenziellen Problemen festgestellt werden kann.

JETZT ANFANGEN

Sind Sie bereit, Ihren Digital Experience Score zu entdecken?

Fordern Sie eine Demo an, um mit einem Decibel-Experten zu sprechen und DXS® noch heute auf Ihrer Website oder App zu sehen.

Demo anfordern